Die Linke und B'90/Grüne fordern bessere Stellplätze an S-und U-Bahnhöfen

Weil die Fahrradbügel nicht reichen, stellen Pendler am S-Bahnhof Mahlsdorf ihre Fahrräder vielfach in unübersichtlichen Ecken ab. Foto: hari (Foto: hari)

Marzahn-Hellersdorf. Die Fahrraddiebstähle nehmen im Bezirk weiter zu. Die Fraktionen der Linken und der Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung fordern Gegenmaßnahmen des Bezirksamtes.

Laut einer Statistik der Berliner Polizei sind die Fahrraddiebstähle während der zurückliegenden drei Jahre im Bezirk massiv gestiegen. 2012 wurden 768 Fahrräder gestohlen. Im Jahr 2013 waren es bereits 819. Im vergangenen Jahr erhöhte sich die Zahl erneut auf 904.

Schwerpunkt der Fahrraddiebstähle im Bezirk sind die S- und U-Bahnhöfe. Mehr als jeder vierte Diebstahl passiert hier. Unmittelbar Betroffene sind in den Berliner Randbezirken meist Pendler. Sie stellen ihre Fahrräder auf dem Weg zur Arbeit an den S- und U-Bahnhöfen ab. Oft gibt es jedoch nicht einmal ausreichend Fahrradbügel, um die Räder sicher anzuschließen. Viele Abstellplätze sind unübersichtlich und schlecht ausgeleuchtet.

Eindeutiger Diebstahl-Schwerpunkt ist der S-Bahnhof Mahlsdorf. Von April 2014 bis April 2015 wurden insgesamt 80 Fahrräder als gestohlen gemeldet. Das war rund jedes dritte Fahrrad, das an einem Bahnhof in diesem Zeitraum entwendet wurde. Die Berliner Polizei hat erkannt, dass sie an den Bahnhöfen mehr tun muss, um Fahrraddiebstähle zu verhindern. Dazu gehören auch bauliche Veränderungen. Ein Ingenieurbüro wurde beauftragt, Vorschläge für die Planung und Umgestaltung von Fahrradabstellanlagen zu erarbeiten.

Sie befinden sich meist auf öffentlichem Straßenland, für das die Bezirke zuständig sind. In einem Antrag fordern die Linksfraktion und die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen das Bezirksamt auf, sich mit Experten der städtebaulichen Kriminalprävention in Verbindung zu setzen und gemeinsam mit diesen die Fahrradabstellplätze im Bezirk zu überprüfen.

Anschließend sollen Maßnahmen zur Umgestaltung solcher Plätze in Marzahn-Hellersdorf abgeleitet und geplant werden. „Der Ausbau guter und sicherer Fahrradstellplätze sollte absolute Priorität genießen“, erklärt Frank Beiersdorff, stellvertretender Fraktionschef der Linken. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.