Landsberger Tor: Im Wohngebiet darf nur noch zwei Stunden geparkt werden

Das Parken ist im Wohngebiet Landsberger Tor seit 1. Juli nur noch für zwei Stunden möglich. Anwohner erhalten Ausnahmegenehmigungen. (Foto: Foto: hari)
Berlin: Ordnungsamt Marzahn-Hellersdorf |

Marzahn. Seit Anfang Juli gilt im Wohngebiet Landsberger Tor eine neue Parkordnung. Auf den Parkplätzen darf nur noch mit Parkscheibe maximal zwei Stunden geparkt werden.

Die neue Parkordnung gilt für alle. Anwohner können eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Sie wird vom Ordnungsamt nach Prüfung der Adresse und Zahlung einer Gebühr ausgestellt.

Das Bezirksamt will mit der Parkordnung den enormen Parkdruck aus dem Wohngebiet nehmen, der sich in den zurückliegenden Jahren immer weiter erhöht hat. Dieser Parkdruck geht hauptsächlich von den auf der anderen Seite der Eisenacher Straße gelegenen Erholungspark Marzahn mit seinen Gärten der Welt aus. Die Zahl der Besucher hat sich in den vergangenen Jahren erhöht. Das vergangene Jahr lieferte mit über 800 000 Besuchern einen neuen Rekord. Im Hinblick auf die IGA 2017 ist zudem bereits im Vorfeld mit einem weiteren Anstieg der Besucherzahlen zu rechnen.

Die Anwohner begrüßen im Prinzip die neue Parkordnung. Allerdings sind auch ihre Besucher von der Neuregelung betroffen. „Was machen meine Kinder, wenn die am Wochenende kommen?“ fragt Anwohner Hans-Dieter W. Er bemängelt auch, dass die Einführungszeit von vier Wochen nach Bekanntgabe reichlich kurz bemessen sei.
Das Bezirksamt hatte zwei Anwohnerversammlungen durchgeführt und jeden Haushalt mit Handzetteln informiert. „Beim zweiten Termin im März gab es den nachdrücklichen Wunsch, die Parkordnung noch vor den Sommerferien umzusetzen“, erläutert Christian Gräff (CDU), Stadtrat für Stadtentwicklung. Er selbst wollte Anfang September die neue Ordnung in Kraft treten lassen, habe sich aber dem Anwohnerwunsch gebeugt.

Die Ausnahmegenehmigung ist beim Ordnungsamt zu beantragen. Sie kostet 20,40 Euro und ist jeweils für zwei Jahre gültig. Wer in der Zwischenzeit ein neues Nummernschild hat, bezahlt 10,20 Euro. Anträge auf Anwohnergenehmigungen können weiterhin beim Ordnungsamt, Premnitzer Straße 11, Raum 523, bis 31. Juli persönlich beantragt werden. Sprechzeiten sind Di 14-18 Uhr und Do 9-12 Uhr. hari

Mehr Infos unter http://asurl.de/12lh.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.