Interview mit dem Direktor / Ein toller Job: im Alltag helfen

Ronald Sommerfeld, Direktor des Kursana Domizils Marzahn
Seit 1. Januar gilt das neue Pflegestärkungsgesetz, es beinhaltet grob gesagt, eine finanzielle Besserstellung für Pflegebedürftige. Alle Leistungen der Pflegekassen wurden um vier Prozent erhöht. Über einige konkrete Inhalte und Verbesserungen sprachen wir mit Ronald Sommerfeld, Direktor des Kursana Domizils Marzahn.

Wie wirkt sich das Gesetz konkret im Kursana Domizil aus?

Ronald Sommerfeld: Bundesweit soll die Anzahl der Betreuungskräfte von 25.000 auf 45.000 aufgestockt werden. Im Kursana Domizil konnten wir so zum Jahresbeginn das Team der sozialen Betreuung um sieben Mitarbeiter verstärken -nun kümmern sich 11 Mitarbeiter um die sozialen Belange, also um die Begleitung im Alltag und entlasten so die Pflegefachkräfte.

Was stellt man sich darunter vor?

Ronald Sommerfeld: Die Mitarbeiter arbeiten eng mit den Pflegefachkräften zusammen und sind für die Alltäglichkeiten, wie Spaziergänge, Spiele, Einkäufe, Freizeitaktivitäten oder mal einen längeren Schwatz zuständig. Besonders erfreulich ist, dass diese Hilfejetzt allen Bewohnern zuteil werden kann. Bislang lag der Fokus des Gesetzgebers in diesem speziellen Bereich auf den an Demenz erkrankten Bewohnern. Nach dem neuen Gesetz haben übrigens erstmalig auch Menschen mit einer Pflegestufe 0 die Möglichkeit, professionelle Pflege in Anspruch zu nehmen. Bislang fielen an mit Demenz Erkrankte, die ihren Alltag scheinbar noch selbst meistern konnten, durch das starre Raster der Pflegebegutachtung.

Mitarbeiter für soziale Betreuung hört sich nach einem tollen Job an. Welche Voraussetzungen muss man dafür mitbringen?

Ronald Sommerfeld: Ich glaube, jede Arbeit, bei der man anderen helfen kann, ist eine schöne erfüllte Aufgabe. Man muss schon eine Beziehung zu älteren und kranken Menschen aufbauen können, Fantasie und Kreativität sind gefragt und auch eine gehörige Portion Gelassenheit aufbringen. Denn nicht alles geht im Alter mehr so flott von der Hand.

Stehen weitere Verbesserungen im Pflegebereich an?

Ronald Sommerfeld: Wie zu hören ist, steht eine Vereinfachung der Pflegedokumentation an. Das wäre ein weiterer zu begrüßender Schritt. Der bisherige Dokumentationsaufwand ufert einfach aus. Und würde diese ffektiver gehalten, dann wäre für die Pflegefachkräfte mehr Zeit, sich um die Bewohner zu kümmern.

Kursana Domizil Marzahn, Märkische Allee 68, 12681 Berlin, 547 90 70.

/
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden