Kaufpark Eiche feiert Richtfest für Anbau

Der Umbau erfolgt bei laufendem Betrieb der Geschäfte. Das neue Gebäude soll im Frühjahr eröffnet werden. (Foto: hari)

Marzahn-Hellersdorf. Betreiber und am Umbau beteiligte Firmen feierten Mitte Oktober Richtfest am Anbau des Kaufparks Eiche. Der neue Gebäudeteil ist vor allem für Gaststätten vorgesehen.

Die sind ein Kernpunkt bei der Neugestaltung des Kaufparks nördlich der Landsberger Chaussee. Mit mehr Angeboten und Unterhaltung will das Centermanagement noch mehr Kunden anlocken. Es verbindet die fällige Sanierung des über 20 Jahre alten Gebäudekomplexes mit einer Schönheitskur und Umgestaltung der Einzelhandelsflächen. Einkaufen soll mehr zu einem Erlebnis gemacht werden.

Die Pläne gab das Centermanagement erstmals im Dezember 2014 bekannt. Im Frühjahr 2016 begannen die Bauarbeiten, zunächst für das neue Gebäude in der Mitte des Geländes. Es wird dem bisherigen Komplex angefügt und Platz vor allem für gastronomische Einrichtungen bieten.

Im Zuge der weiteren Umgestaltung werden die Eingangshalle umgebaut und der Haupteingang verlegt. Die riesigen Transportbänder in der Eingangshalle verschwinden und machen Geschäften Platz. Die oberen Etagen werden dann über Fahrstühle zu erreichen sein. In der Halle entstehen neue Geschäfte und ein Erlebnisbereich. Der wird mit einer 14 Meter hohen Rutsche besonders Kindern Spaß bieten. Von dem neuen Haupteingang führt eine überdachte Shopping-Mall im Erdgeschoss im Karree durch den Gebäudekomplex. Die Gaststätten in dem Anbau können auch Tische im Außenbereich aufstellen.

Vordem hatte der Kaufpark auf einer Handelsfläche von 67 000 Quadratmetern Platz für 70 Fachmärkte. Nach der Umgestaltung werden 140 Geschäfte untergebracht. Die Fläche für gastronomische Angebote verdoppelt sich, die für Events erhöht sich auf das Dreifache. Der Umbau erweist sich auch als Jobmotor. Die Zahl der im Kaufpark beschäftigten Mitarbeiter wächst um rund 300.

Die mfi Shopping Center Management GmbH investiert bis zu 40 Millionen Euro. Der Umbau erfolgt bei laufendem Geschäftsbetrieb. „Wir hoffen, dass wir den neuen Gebäudeteil bis April 2017 in Betrieb nehmen können, bis zum Beginn der IGA“, sagt Centermanagerin Ines Ritter. Der Rest der Arbeiten soll bis zum Herbst erledigt sein. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.