Wirtschaftskreis will Einfluss auf Politik verstärken

Marzahn-Hellersdorf. Der Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis (MHWK) will seinen Einfluss auf die Politik verstärken. Dies kündigte Uwe Heß, Vorstandsvorsitzende des MHWK auf der Mitgliederversammlung im März im Abacus Tierpark Hotel an.

„Die Vertretung der Interessen aller Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und weiteren Gremien ist und bleibt zentrales Anliegen der Vereinsarbeit“, erklärte der Vorstandsvorsitzende des MHWK. Die technische und soziale Infrastruktur im Bezirk müsste sich allerdings weiter verbessern. Der MHWK werde die Interessen des Bezirks auch stärker gegenüber den Senat vertreten. Gelegenheit werde der im November geplante zwölfte Wirtschaftspartnertag geben, zu dem auch Senatoren eingeladen werden. Themen seien Verkehrsinfrastruktur, Liegenschaftspolitik, Fachkräftesicherung und Bildung.

Heß hob vor allem die positive Entwicklung des MHWK in den zurückliegenden Jahren hervor. Die Mitgliederzahl stieg von 197 im Jahr 2014 auf aktuell 230. Im gleichen Zeitraum stiegen die Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge pro Jahr um 10 000 Euro. Im Gegenzug bot der Unternehmerverband allein im vergangenen Jahr 90 Veranstaltungen an, die rund 4000 Teilnehmer besuchten.

Viele Mitglieder brachten in den Arbeitsgruppen Berufsnachwuchs, Gesundheitswirtschaft, Industrie und Tourismus ihre Positionen und Vorschläge ein. In diesem Jahr soll eine weitere Arbeitsgruppe, für Einzel- und Kleinstunternehmen gebildet werden. hari

Mehr Informationen zum Wirtschaftskreis gibt es auf www.mhwk.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.