Auf Goethes Spuren: Eine Wanderung von Weimar nach Bad Berka

In Bad Berka verbrachte Goethe 1814 einen mehrwöchigen Kururlaub. (Foto: Michael Vogt)
Weimar: Tourist Information Weimar |

"Ich habe mich gestern herausgeflüchtet und bin um halb Sechs zu Fuß von Weimar abmarschiert." Das schrieb Johann Wolfgang von Goethe im Juli 1777 an seine Freundin Charlotte von Stein. Und wer an schönen Tagen dem Touristentrubel Weimars entgehen möchte, sollte es dem Dichterfürsten gleichtun.

Auf einer Wanderung von Weimar nach Bad Berka warten am Wegesrand neben herrlicher Natur und weiten Ausblicken so manche interessante Überraschungen und viele Geschichten rund um den Dichter. Von dessen Gartenhaus (heute Museum) an der Ilm beginnt die Wanderung in südliche Richtung, quer durch eine der besterhaltenen Parkanlagen des Klassizismus und der Romantik. Anschließend lohnt ein Blick ins Deutsche Bienenmuseum, bevor es durch den Stadtteil Ehringsdorf bergan zum Schloss Belvedere geht. Es gilt als eine der schönsten Residenzen Thüringens. In ihrer wunderschönen Orangerie stellten Goethe und sein Mentor Großherzog Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach einst viele botanische Versuche an. Von hier führt der Weg entlang des idyllischen Possenbachs zum Hainturm und nach Köttendorf jenseits der A 4. Auf von Apfelbäumen und Pferdekoppeln gesäumten Wegen ist bald Buchfart erreicht. Das Wahrzeichen des kleinen Dorfes, ist eine überdachte Holzbrücke über die Ilm von 1813, die nachweislich auch Goethe oft passiert hat. Die Wanderung führt nun auf dem Thüringenweg direkt zum Paulinenturm (geöffnet von März bis September an den Wochenenden und nach Absprache) auf dem Adelsberg. Wer erst die 142 Turmstufen überwunden hat, wird mit einer beeindruckenden Aussicht über das mittlere Ilmtal und die nahe Stadt Bad Berka belohnt. Auch dort ist der große Dichter allgegenwärtig. Davon zeugen Goethebrunnen, Goethe-Haus und Goetheallee. Kein Wunder, hat er doch 1813 den Bau des Schwefelbads und damit die Entwicklung Berkas zum Kurort vorangetrieben und 1814 selbst mit seiner Frau Christiane eine sechswöchige Kur hier verbracht. Der Wochenendwanderer indes steigt heute einfach in den Zug und ist nach nur einer halben Stunde Fahrt wieder zurück in Weimar.

Anfahrt: Aus Berlin kommend, geht es mit dem Pkw auf der A 9 zum Hermsdorfer Kreuz, von dort über die A 4 bis zur Ausfahrt Weimar. Alternativ gelangen Sie mit ICE-Zügen ab Berlin Hauptbahnhof in zwei Stunden und 20 Minuten nach Weimar (Umstieg in Naumburg/Saale).

Kontakt: Tourist Information Weimar, Markt 10, 99423 Weimar, 03643 74 50, Internet: www.weimar.de/tourismus. Tourist-Information Bad Berka, Goetheallee 3, 99438 Bad Berka, 036458 57 90.

Michael Vogt / mv
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.