Märkische Natur pur - eine Fahrradtour ins Briesetal

Mit dem Mountainbike lässt sich märkische Natur im Briesetal bestens erkunden. (Foto: Carsten Rasmus)
Birkenwerder: Gemeindeverwaltung Birkenwerder |

Mountainbiken in Berlin und im Umland – es gibt schöne Strecken, nicht nur im Grunewald oder im Tegeler Forst. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer Runde im Märkischen, etwa im Briesetal?

Lediglich ein S-Bahn-Fahrschein (Zone C) ist nötig, um nach Birkenwerder zu kommen. Wer den Weg mit dem Rad bereits von Berlin aus nehmen möchte, kann den Radfernweg Berlin – Kopenhagen etwa ab Spandau nutzen. Der Radfernweg führt bis in die Mitte von Birkenwerder, wo die Briese die B 96a kreuzt. Und wer gern links und rechts des Weges auf Besonderheiten schaut, kann hier ein kurzes Stück in Fließrichtung des Baches dem Briesesteig zur neu angelegten Kneipp-Tretstelle folgen.

Die eigentliche Tour führt mal rechts, mal links der Briese durch Birkenwerder und am Boddensee entlang zum Wensickendorfer Weg. Der bringt uns über den Berliner Autobahnring und unter der Nordbahn hindurch in die ersten Ausläufer der Oranienburger Heide. Kurz hinter der Bahnbrücke zweigt ein Waldweg nach rechts ab, der zur Briese führt. Bald ist die kleine, bei Ausflüglern sehr beliebte Ortschaft Kolonie Briese erreicht. Vorbei am Waldlehrkabinett folgen wir stets dem breiten Waldweg. Dieser ist auf vielen Abschnitten zugleich als Wanderweg ausgewiesen, – Rücksicht gegenüber den Wanderern ist also selbstverständlich. Vorbei am Rastplatz an der Hubertusbrücke verläuft der Weg mal dichter am Bach, mal in den angrenzenden Hügeln. An der Schlagbrücke sind ein kurzer Anstieg und die querende Landstraße Oranienburg – Summt zu meistern, dann tauchen wir wieder ins idyllische Tal ein. Es lichtet sich an einer Hochspannungsleitung, kurz darauf zweigen wir über die Briese gen Forsthaus Wensickendorf ab. Auch hier lockt Gastronomie zu einer Pause, bevor wir den Rückweg antreten. Zunächst ein paar Tritte über den inzwischen ungenutzten früheren militärischen Übungsplatz Lehnitz, sind wir noch vor der Schlagbrücke wieder im Briesetal. Wir bleiben stets nördlich des Baches und müssen mehrere schmale Passagen meistern. In Kolonie Briese bieten sich zwei Möglichkeiten, die Tour zu beenden: Entweder die Reifen über den glatten Asphalt des Radfernwegs Berlin – Kopenhagen in Richtung Oranienburg surren lassen oder zum Bahnhof Birkenwerder zurückradeln.
Carsten Rasmus / cr


Länge: circa 20 Kilometer

Anfahrt: S1/S8 Birkenwerder

Einkehr: z.B. Briese, Hubertusbrücke, Wensickendorf

Infos: Birkenwerder http://asurl.de/12m-, GPS-Track http://asurl.de/12n1, Route http://asurl.de/12n0

Weitere Touren finden sich im Buch "Radtouren in Brandenburg" (Band 1), www.KlaRas-Verlag.de, 13,80 Euro, ISBN 978-3-933135-33-9.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.