ADAC warnt vor Betrügern: Diebstahl statt Abholservice

Wer eine Reparatur mit Abhol- und Bringservice in Anspruch nehmen will, muss sich vor Betrügern hüten. Davor warnt der ADAC Nordrhein.

Wer sich darauf einlässt, sieht seinen Wagen und sein Geld womöglich nie wieder. So erging es laut dem Club einer Frau in Düsseldorf, die ihr Auto einem solchen vermeintlichen Dienstleister für einen Motoraustausch aushändigte und den Rechnungsbetrag in Höhe von 4500 Euro überwies. Doch die Handelsregisternummer der Firma stellte sich als gefälscht heraus. Die Unternehmensanschrift entsprach der einer Selbsthilfewerkstatt, die ebenfalls Anzeige erstattet hat.

Ein weiterer Betrugsfall dieser Art wurde dem ADAC zufolge von der Polizei in Jena registriert. Der Automobilclub rät dringend dazu, für Fahrzeugreparaturen oder Inspektionen eine Werkstatt persönlich aufzusuchen. Allein schon deshalb, um sich vor Ort einen Eindruck von dem Betrieb machen zu können. Sollte die Werkstatt weiter entfernt liegen, könnten sich Kunden zum Beispiel bei der örtlichen Kfz-Innung über den Betrieb informieren.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.