Autobatterien halten nicht ewig

Autobatterien halten trotz technischen Fortschritts nur etwa vier bis fünf Jahre.

Im Vergleich zu früher ist die Lebensdauer damit sogar gesunken, erklärt Arnulf Thiemel vom ADAC Technik Zentrum in Landsberg am Lech. Grund dafür ist die höhere Beanspruchung durch stromhungrige Geräte wie Klimaanlage, Sitzheizung und Infotainmentsysteme. "Die damit verbundenen häufigen Be- und Entladezyklen mag die Batterie gar nicht", sagt der Experte. Hitze im Sommer sei dagegen sowohl bei neuen als auch bei alten Batterien kein Problem - auch wenn im Hochsommer nicht unbedingt ideale Betriebstemperaturen herrschen. Dreht der Anlasser beim Starten allerdings bereits bei hohen Temperaturen schon nicht mehr richtig, muss mit Blick auf den nächsten Winter am besten eine neue Batterie her. Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Akku umso mehr schwächelt, wenn die Temperaturen in den Keller gehen. Das Alter einer Batterie kann am sogenannten Frischedatum abgelesen werden, das aufgedruckt ist.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden