Beim Oldie gehören sie mit ins Gepäck

Wer mit seinem Oldtimer auf Reisen geht, sollte diesen vorher nicht nur gut warten, sondern auch ein paar wichtige Ersatzteile einpacken. (Foto: TÜV Süd)

Beim Oldtimer gehören Ersatzteile und passender Schmierstoff ins Reisegepäck. Dazu rät TÜV Süd.

So sollte eine Reserveration des richtigen Motoröls in den Kofferraum. In vielen Fällen sind das laut TÜV Einbereichsöle, die es nicht überall zu kaufen gibt. Bei vielen Oldtimern sind moderne Motoröl tabu.

Wenn historische Fahrzeuge verbleites Benzin benötigen, nehmen Fahrer am besten ausreichend Bleiersatz für die Tour mit. Der TÜV Süd empfiehlt außerdem eine Grundausstattung an Ersatzteilen. Dazu zählen etwa Zündkontakte und -kerzen, Keilriemen, Vergaser- und Kopfdeckeldichtungen sowie eine Wasserpumpe. Ein Lampensortiment für die Fahrzeugbeleuchtung sei vor allem sinnvoll, wenn das Auto noch sechs Volt Bordspannung hat. Auch ein passender Satz Sicherungen könne nicht schaden.

Wer sich selbst gar nicht in der Lage sieht, sein Fahrzeug bei einer Panne in Eigenregie wieder flottzumachen, sollte trotzdem passende Ersatzteile dabei haben, betont der TÜV Süd. Helfer oder der Pannendienst können das Auto damit womöglich gleich vor Ort reparieren.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.