Der Dacia Sandero Stepway entlastet die Haushaltskasse

Der von Grund auf neue Dacia Sandero Stepway meistert nun in der zweiter Generation den Alltag. (Foto: Dacia/Auto-Reporter.NET)

Seine Tankfüllung weiß sich der neue Sandero Stepway gut einzuteilen. Sparsame Motoren senken den Kraftstoffverbrauch und entlasten die Haushaltskasse Monat für Monat. Aber schon in der Anschaffung ist der von Grund auf überarbeitete Dacia ein Schnäppchen. Die zweite Genration wird zum unveränderten Basispreis ab 9990 Euro angeboten.

Unter dem Blechkleid der zweiten Generation des Crossover kommt topaktuelle Technik zum Einsatz. Bereits ab Marktstart ist der neue Dreizylinder-Benzinmotor mit Turboaufladung und 0,9 Liter Hubraum erhältlich, der kurz zuvor im neuen Renault Clio seine Weltpremiere feierte. Er verbraucht im neuen Sandero Stepway durchschnittlich nur 5,4 Liter Benzin und damit 22 Prozent weniger als beim Vorgänger. Der Diesel dCi 90 eco2 konsumiert lediglich 4,0 Liter und bleibt damit 13 Prozent unter dem bisherigen Wert.Optisch ist der Sandero Stepway komplett nach der neuen Dacia-Designsprache gestaltet, die mit dem Duster debütierte. Die Frontansicht prägt der große, trapezförmige Kühlergrill. Auffällig ist auch der große Lufteinlass in der Frontschürze. Zusammen mit den weit außen liegenden Nebelscheinwerfern lässt er das Fahrzeug breit und bullig wirken. Den Crossover-Charakter betonen schwarze Stoßfänger-Einsätze und die in Matt-Chrom gehaltene Front- und Heckschürze im Look eines Unterfahrschutzes. Weitere Kennzeichen sind Radlaufschutzleisten und Seitenschweller aus schwarzem Kunststoff sowie die Dachreling. Das Fahrwerk erlaubt dank 20,7 Zentimeter Bodenfreiheit auch Ausflüge auf unbefestigten Wegen. 16-Zoll-Räder mit Reifen im Format 205/55 runden den Auftritt ab.

Bereits die Basisversion "Ambiance" beinhaltet Komfortmerkmale wie elektrische Fensterheber vorn, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und die getrennt umklappbare Rückbanklehne. Hinzu kommt bei beiden Motorisierungen der serienmäßige ECO-Modus, der vom neuen Clio übernommen wurde. In dem Fahrprogramm lässt sich der Verbrauch nochmals um bis zu zehn Prozent senken.

Die Sicherheitsausstattung umfasst neben serienmäßigen Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer unter anderem 3-Punkt-Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzern vorn sowie Isofix-Befestigungspunkte auf den hinteren Außenplätzen. Zudem ist ESP an Bord.

Die Top-Variante "Prestige" bietet zum Preis ab 11 990 Euro eine Komplettausstattung, die unter anderem manuelle Klimaanlage, akustische Einparkhilfe hinten, Bordcomputer und Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer umfasst. Hinzu kommen Lederlenkrad, elektrische Fensterheber und elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel. Serienmäßig an Bord ist das Multimedia-Navigationssystem Media-Nav mit 7-Zoll-Touchscreen-Monitor.


auto-reporter.net / ar/br
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden