Drängler nicht erziehen

Autofahrer versuchen besser nicht, Drängler durch Abbremsen zu erziehen. Stattdessen sollten sie versuchen, sich mit inneren Dialogen selbst zu beruhigen und gefährliche Situationen so zu entschärfen. Darauf weist der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hin. Ein Ratschlag der inneren Stimme könnte zum Beispiel lauten: "Wenn der Spinner das jetzt nötig hat, soll er es machen - ich bleibe gelassen." Erziehungsmaßnahmen führen dagegen leicht zu Unfällen. Aggressionen sind im Straßenverkehr fehl am Platz. Sie verleiten zu einem Verhalten, durch das man sich selbst und andere in Gefahr bringt. "Leicht reizbare Autofahrer müssen deshalb lernen, die Fehler anderer zu tolerieren und entspannt damit umzugehen", sagt DVR-Sprecher Sven Rademacher. "Nur gelassene Fahrer sind aus unserer Sicht professionelle Fahrer."
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden