Falsche Angaben nach Diebstahl

Autofahrer riskieren ihren Kfz-Kaskoschutz, wenn sie nach dem Diebstahl ihres Wagens gegenüber der Versicherung falsche Angaben machen. Das gilt beispielsweise, wenn sie einen geringeren Kilometerstand nennen. Zudem droht nach Angaben der Hamburger Rechtsanwältin Daniela Mielchen ein Strafverfahren wegen versuchter Täuschung. Unstimmigkeiten können etwa auffallen, wenn das gestohlene Fahrzeug wieder auftaucht oder Angaben in der Polizei-Anzeige von denen in der Versicherungsmeldung abweichen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.