Kfz-Versicherung für junge Fahrer

Preisnachlässe bei der Kfz-Versicherung für unfallfreies Fahren können Eltern auf ihre Kinder übertragen.

Das kann sich lohnen, wenn Kinder erst den Zweitwagen der Eltern nutzen und dann ein eigenes Auto versichern wollen. Die Rabattübertragung ermöglicht jungen Fahrern für gewöhnlich einen günstigeren Einstiegsbeitrag für eine eigene Kfz-Versicherung, sagt Bianka Bobell vom Bund der Versicherten. Als Zweitwagennutzer können Kinder keine eigenen Schadenfreiheitsjahre sammeln.Wenn ein Kind den Schadenfreiheitsrabatt der Eltern übernimmt und diese ihren Zweitwagen behalten, müssen sie das Auto zwar neu versichern, wodurch der Beitrag wiederum steigt. Dennoch ist die Zweitwagennutzung und eine spätere Rabattübertragung für Familien laut Bobell insgesamt meist günstiger, als wenn jeder von vornherein ein eigenes Auto versichert.

"Ein Schadenfreiheitsrabatt kann nur auf Verwandte ersten Grades übertragen werden - und das auch nur anteilig", sagt Bobell. Der Kfz-Versicherer schreibt dem bedachten Familienmitglied also nur so viele Schadenfreiheitsjahre gut, wie dieser im Besitz eines gültigen Führerscheins ist und das elterliche Auto mitgenutzt hat. Die Aufteilung eines Rabatts auf mehrere Kinder ist nicht möglich.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden