Klimaanlage einmal im Jahr überprüfen lassen

Die Kfz-Profis sorgen dafür, dass die Klimaanlage im Hochsommer nicht schlapp macht. (Foto: ProMotor)

Mehr als 90 Prozent aller Neuwagen-Besitzer behalten mittlerweile einen kühlen Kopf: Die Klimaanlage ist heutzutage nicht mehr wegzudenken.

Kaum steigen aber die Temperaturen, weht aus vielen Anlagen nur noch ein laues Lüftchen aus den Düsen. Es fehlt die nötige Kühlleistung. Breiten sich dann zusätzlich noch unangenehme Gerüche im Innenraum aus, ist dies ein Zeichen dafür, dass ein Klima-Service in einem Kfz-Meisterbetrieb ansteht.Eine regelmäßige Wartung, Pflege und Kontrolle sorgt nicht nur für gute Luft, sondern hält auch Pollen fern. Am besten sei ein einmal jährlicher, professioneller Klima-Service, raten Experten. Geprüft wird dann, ob die Anlage dicht ist. Alte Schläuche und leckende Dichtungen werden ausgetauscht.

Auch die Kühlflüssigkeit sollte einmal im Jahr ausgewechselt werden. So können teure Folgeschäden unter anderem am Kompressor vermieden werden. Übrigens: Jährlich verdampfen rund acht Prozent der Kühlflüssigkeit.

Kontrolliert wird ebenso der Pollen- und Aktivkohlefilter. Denn ist die Luft feucht-muffig, haben sich meist Pilzsporen und Bakterien breit gemacht. Ein frischer Filter hält Staub und Rußpartikel besser zurück

Autofahrer können selbst zum guten Klima beitragen sowie den Verschleiß der Klimaanlage und den Kraftstoffverbrauch reduzieren. Optimal arbeitet die Air Condition bei völlig geschlossenen Fenstern. Ausnahme: Stand das Auto in der prallen Sonne, sollte man die aufgestaute heiße Luft zunächst durch die geöffneten Fenster entweichen lassen. Dann die Klimaanlage auf die gewünschte Temperatur einstellen und losfahren. Als Richtwert gilt: maximal fünf Grad Celsius unter der Außentemperatur.


ProMotor / ProMotor
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden