Neue Autos besonders wichtig

Relativ sicher dank Airbag und ABS: In modernen Autos ist die Chance höher, Crashs ohne schwere Verletzungen zu überstehen. (Foto: UDV/dpa/mag)

Neue Autos bieten bei Unfällen deutlich mehr Schutz als alte Fahrzeuge. Fahranfänger sollten deshalb zu Modellen greifen, die ab dem Jahr 2000 gebaut wurden, rät die Unfallforschung der Versicherer (UDV).

Denn ab 1997 hätten sich Crashtests wie die der europäischen Organisation Euro NCAP etabliert und die Autobauer zum Nachbessern angespornt. Beim Autokauf sollten Fahranfänger aber nicht allein auf das Baujahr schauen, sondern auch auf die Sicherheitstechnik: Airbags, ABS und der Schleuderschutz ESP sollten an Bord sein.Eine Auswertung der UDV-Unfalldatenbank ergab, dass ältere Autos in ähnlichen Unfallsituationen viel stärker beschädigt wurden als neuere und die Insassen häufiger schwere Verletzungen erlitten. Besonders oft waren junge Fahrer betroffen, denen häufig das Geld für moderne Autos fehlt: Im Durchschnitt waren die in der UDV-Datenbank registrierten Pkw, mit denen 18- bis 24-Jährige einen Unfall verursachten, siebeneinhalb Jahre alt und damit anderthalb Jahre älter als die der übrigen Unfallfahrer.

Die Broschüre "Sicheres Auto kaufen" steht als PDF-Datei unter http://asurl.de/yt.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden