Neue Hybridtechnik von Peugeot und Co.

Die Hybrid-Air-Technologie des französischen PSA-Konzerns kommt ohne Batterie aus und ist so deutlich günstiger als die Elektro-Konkurrenz. (Foto: Citroën)

Peugeot und Citroën wollen dem klassischen Hybridantrieb Konkurrenz machen. Ab 2016 soll die neue Technologie Hybrid Air in Serie gehen, teilte der französische PSA-Konzern mit.

Die Technik setzt auf hydraulische statt elektrische Energie. So kommt die Antriebstechnik ohne Batterie aus und soll daher deutlich billiger sein als die Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor. Hybridtechnologie soll so auch für Kleinwagen attraktiv werden.Vor allem für den Stadtverkehr stellt der PSA-Konzern mit Hybrid Air Verbrauchseinsparungen von durchschnittlich 45 Prozent in Aussicht. Im Normzyklus ließen sich Kleinwagen wie der Citroën C3 oder der Peugeot 208 damit auf Verbrauchswerte von weniger als drei Litern Benzin je 100 Kilometer senken.

Herzstücke des Hybrid-Air-Antriebs sind ein etwa 20 Liter großer Drucklufttank im Mitteltunnel, eine Pumpe und ein hydraulisch angetriebener Motor, der über ein konventionelles Getriebe mit einem Dreizylinder-Benziner gekoppelt wird. Unter anderem mittels überschüssiger Bremsenergie komprimiert die Pumpe die Luft im Tank und baut so Druck auf. Wird dieser Druck wieder freigesetzt, treibt er über Hydrauliköl den Motor und so die Fahrzeugräder an.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.