Rechtmäßig gewendet

Wer rechtmäßig wendet und dabei von einem Fahrzeug aus dem rückwärtigen Verkehr angefahren wird, den trifft in der Regel keine Schuld. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Saarbrücken hervor, auf das der Auto Club Europa (ACE) hinweist (Az.: 4 U 382/11). In dem verhandelten Fall war eine Frau mit ihrem Wagen in das Auto eines Mannes gekracht, der hinter einer Verkehrsinsel wenden wollte. Weil das Wendemanöver rechtmäßig gewesen sei, treffe die Frau die volle Schuld. Sie hätte auf das Fahrzeug des Mannes achten müssen, stellten die Richter fest.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.