Rückgabe des Gebrauchten

Auch bei frisch bestandener Kfz-Hauptuntersuchung (HU) muss ein Gebrauchtwagenhändler ein fehlerhaftes Fahrzeug zurücknehmen. Auf ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg (Az.: 11 U 86/13) weist die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin. In dem Fall hatte eine Frau noch am Tag des Kaufs Probleme mit einem 13 Jahre alten Autos mit neuer TÜV-Plakette bekommen. Die Richter entschieden, der Händler müsse das Fahrzeug zurücknehmen und den Kaufpreis erstatten. Sie gingen davon aus, dass der Verkäufer Mängel arglistig verschwiegen hat.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.