Schlechte Luft im Auto: Der Pollenfilter braucht Pflege

Nicht nur für Allergiker: Wer regelmäßig den Pollenfilter im Auto wechselt, hat bessere Luft im Wagen. (Foto: TÜV Süd)

Für Allergiker ist der Pollenfilter der Klimaanlage besonders wichtig. Doch er hält nicht ewig.

Laut dem TÜV Süd sollte er spätestens alle 15 000 Kilometer oder einmal jährlich gewechselt werden. "Spätestens wenn es muffig riecht, sobald die Lüftung oder die Klimaanlage eingeschaltet wird, ist es höchste Zeit, den Filter zu wechseln", sagt Eberhard Lang vom TÜV Süd. In Eigenregie sei das in etwa einer Viertelstunde erledigt. Ein Blick in die Betriebsanleitung verrät, wo der Filter sitzt.

Beim Wechsel sollte man die Einbaurichtung beachten, denn manche Filter funktionieren nur in eine Richtung. Wer danach den Kilometerstand und das Datum notiert, hat es leichter, den nächsten anstehenden Wechsel zu ermitteln. Gegebenenfalls lässt sich auf einen Kombifilter wechseln, der mit Aktivkohle beschichtet ist und neben Pollen, Feinstaub oder Dieselruß auch Gase wie Ozon oder Benzol filtert.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.