Baustelle richtig absichern

Der Bauherr ist dafür verantwortlich, dass seine Baustelle gegen das Betreten durch Unbefugte abgesichert ist. Darauf weist der TÜV-Sicherheitskoordinator Michael Klimmeck hin. Verpflichtend sei auch das Aufstellen von Warnhinweisen für Passanten wie ein Schild mit der Aufschrift "Zutritt für Unbefugte verboten". Darüber hinaus muss der Bauherr dafür sorgen, dass auf seiner Baustelle niemand verletzt wird. Das schreibt die Baustellenverordnung vor. Der Bauherr kann hierfür einen Koordinator für Sicherheits- und Gesundheitsschutz (SiGe-Koordinator) ernennen, oder er kümmert sich selbst darum, erläutert der TÜV Rheinland in Köln. Sind auf der Baustelle mehrere Arbeitgeber tätig, muss der Koordinator oder der Bauherr einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan erstellen. Darin werden alle möglichen Gefahren festgehalten und Anweisungen gegeben, wie diese vermieden werden.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.