Dahlien blühen sehr lange

Bis Oktober blüht die Semi-Kaktusdahlie "Claudias Herbsttraum" - erst mit den Nachtfrösten endet die Saison des Korbblütlers. (Foto: Jan-Peter Kasper/dpa/mag)

Werden die welken Köpfe abgeschnitten, bildet die Dahlie immer wieder neue Knospen.

So kann das bis zum ersten Frost im Herbst gehen, erst dann sterben ihre Blätter ab. Sie ist aber schon jetzt, wenn sich der Sommer langsam verabschiedet, eine der letzten Schönheiten im Beet."Dahlien mit ihren Knollen sind langlebig, allerdings in unseren Breiten nicht winterhart", sagt Bettina Verbeek, Geschäftsführerin der Deutschen Dahlien-, Fuchsien- und Gladiolen-Gesellschaft (DDFGG) in Geldern (Nordrhein-Westfalen). Sie gelten aber als pflegeleichte Gartenblumen. Die verschiedenen Sorten werden zwischen 40 und 120 Zentimeter hoch.

Nach der Blüte werden die Stiele abgeschnitten und die Knollen ausgegraben, um sie frostfrei, aber kühl zu lagern. "Hierfür eignet sich eine isolierte Garage oder ein kühler Keller", erläutert Verbeek. Wichtig ist, dass sie dort nicht vertrocknen. Gelegentlich sollte man die Knollen im Winterlager auch auf Fäulnis kontrollieren.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden