Emissionen von Öfen

Bald gelten strengere Grenzwerte für Emissionen von Öfen. Bis Ende des Jahres müssen Ofenbesitzer daher nachweisen, wie viel ihr Ofen in die Luft pustet. Darauf weist der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI) hin. Stößt der Ofen mehr als 150 Milligramm pro Kubikmeter Feinstaub und vier Gramm pro Kubikmeter Kohlenmonoxid aus, muss er laut einer Verordnung in den nächsten Jahren nachgerüstet oder ausgetauscht werden. Hinweise dazu finden Verbraucher in den Geräteunterlagen, oder ein Schornsteinfeger misst die Werte.
Einen Überblick über die Messdaten von Ofentypen gibt es auch unter http://asurl.de/3io in der HKI-Datenbank.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden