Für erholsame Nächte: So bleibt im Sommer die Wohnung kühl

Der beste Hitzeschutz an heißen Sommertagen? Fenster abdunkeln, so dass die Sonnenstrahlen nicht in die Räume eindringen können. (Foto: Kai Remmers)

Schlafen in heißen Sommernächten ist gar nicht mal so leicht. Ohne Decke geht es bei vielen nicht, aber mit eben auch nicht. Wie bekommt man den Raum abgekühlt?

Frisch gewaschene Kleidung kann da Abhilfe schaffen. Lässt man sie nachts im Schlafzimmer trocknen, entsteht dort nämlich Verdunstungskälte, teilt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit. Am Morgen sollten dann die lichtdichten Vorhänge und Rollläden unten bleibt – denn scheint die Sonne ungefiltert durch die Fenster, wird es in den Räumen heiß.

Wärmequellen im Wohnraum heizen diesen zusätzlich auf. Daher sollten alle Geräte im Stand-by-Betrieb sowie ungenutzte Netzteile abgeschaltet sein. Auch Pflanzen im Zimmer sorgen im Sommer für Abkühlung. Sie verdunsten permanent Wasser und kühlen damit die Wände. Gelüftet wird nur nachts und am frühen Morgen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.