Gartenboden untersuchen

Erst im Frühjahr wird wieder gedüngt. Um das richtige Produkt und die richtige Menge zu kennen, entnehmen Gartenbesitzer an frostfreien Tagen Bodenproben und lassen sie etwa bei den Landwirtschaftlichen Untersuchungsanstalten auf pH-Wert und Nährstoffgehalt testen. Im Laufe der Jahre werde der Boden durch sauren Regen und Abbauprozesse immer saurer, erläutert Erika Brunken, Leiterin der Niedersächsischen Gartenakademie. Ist der pH-Wert gut, reiche alle zwei bis drei Jahre eine Gabe mit 150 Gramm kohlensaurem Kalk oder Gartenkalk pro Quadratmeter. Das fördere eine gute Bodenstruktur und erhalte den idealen Bodenzustand.
Kontakt zu den Landwirtschaftlichen Untersuchungsanstalten unter www.vdlufa.de.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden