Gelebter Einbruchschutz

Wer in den Urlaub fährt oder übers Wochenende verreist, sollte das nicht öffentlich auf sozialen Netzwerken im Internet verbreiten. Denn Einbrecher freuen sich darüber. Urlauber sollten auch keinen Hinweis auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, rät die Feuersozietät Berlin-Brandenburg. Während des Urlaubs sollte ein Verwandter, Freund oder Nachbar regelmäßig dafür sorgen, dass es keine Anzeichen für die Abwesenheit der Hausbewohner gibt: Beispielsweise den Briefkasten leeren und die Rollläden immer mal wieder auf- und zu machen. Mit einer Zeitschaltuhr können morgens und abends auch Lichter und das Radio angehen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden