Gesichert gegen Langfinger: Was einen guten Briefkasten auszeichnet

Wenn der Briefkasten einfach zu klein ist: Besser sind Modelle, deren Schlitz und Innenraum einen C4-Umschlag schlucken kann. (Foto: Kai Remmers)

Manchmal passt der Umschlag einfach nicht durch den Briefkastenschlitz. Ist der zu klein, verknittert die Post.

Mindestens 23 oder 32,5 Zentimeter Breite sind deshalb empfehlenswert. Dann passt laut Deutscher Post auch ein C4-Umschlag mit den Maßen 22,9 mal 32,4 Zentimetern längs oder quer gut hinein. Auch der Innenraum sollte so groß sein, dass dieser Umschlag gut Platz findet und nicht abknickt. Dem Zusteller hilft es, wenn das Namensschild gut lesbar ist. Eine Schriftgröße mit acht Millimetern Höhe ist optimal.

Diebe können Päckchen oder Briefe oft aus dem Kasten ziehen. Gibt es eine Entnahmesicherung hinter dem Schlitz, kann eine normale Hand nicht hineingreifen. Der Briefkasten sollte auch verschließbar sein, das Material kann möglichst nicht mit der Hand verformt oder aufgebrochen werden. Diese Kriterien haben Modelle, die nach der DIN-Norm EN 13724 zertifiziert sind. In diesen Kästen sind die Sendungen laut Post auch vor Regen und Nässe sicher geschützt.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.