Holzwürmern einheizen

Holzwürmer zerfressen vor allem alte, trockene Hölzer - besonders wertvolle Antiquitäten haben es ihnen deshalb angetan. Heimwerker sollten deshalb beim ersten Wurmloch schnell zur Tat schreiten, wenn sie die wertvollen Stücke retten wollen: Im Handel gibt es Mittel, die mit einer Injektionsspritze in jeden Fraßgang des Holzwurms gegeben werden. "Anschließend wird der Gang mit Reparaturwachs oder Holzkitt verschlossen, so dass sich das Mittel nur im Inneren entfalten und nicht in die Raumluft abdampfen kann", erläutert Johannes Tretau von der Stiftung Warentest in Berlin. Eine andere Möglichkeit ist, den ungebetenen Gästen kräftig einzuheizen: Steht das Möbelstück in einem Wohnraum, der mit Hilfe einer Zentralheizung den Winter über erwärmt wird, sterben die Larven des Gemeinen Nagekäfers von alleine ab, erläutert Tretau. Gibt es in dem Raum keine entsprechende Heizung, könnten kleinere Objekte unter Umständen im Ofen oder in der Sauna eine Stunde lang auf 55 Grad erhitzt werden.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.