Kaufberatung Umwälzpumpen

Wer eine förderfähige Umwälzpumpe kaufen will, muss auf den Energie-Effizienz-Index (EEI) des Gerätes achten. Dieser dürfe maximal 0,27 betragen, erläutert der TÜV Rheinland in Köln. Handwerker dürfen weiterhin unbefristet ältere Umwälzpumpen ohne den EEI aus Lagerbeständen verkaufen. Allerdings gebe es für diese Geräte keine staatlichen Gelder mehr. Der Wert sollte auf der Verpackung, dem Typenschild und in der technischen Beschreibung stehen. Er wurde im Januar 2013 eingeführt und ersetzt das Energielabel A bis G. Laut TÜV betrifft die Änderung rund 90 Prozent der Pumpen, die bis 2012 verkauft wurden.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.