Kurvige Möbel schaffen Gemütlichkeit

Obwohl das Design schon aus den 50er Jahren stammt, passt der Stuhl "RAR Winter Special" von Vitra derzeit gut in die aktuellen Trends. (Foto: Koelnmesse GmbH)

Machen sich die Menschen Sorgen um ihre Existenz, igeln sie sich gerne zu Hause ein. Sie machen es sich gemütlich - und dabei helfen Möbel mit Kurven, sagen Wohnexperten.

Sofas mit runden Polstern, kurvige Hocker und Tische mit geschwungenen statt eckigen Kanten wirken freundlicher, erläutert Ursula Geismann, Sprecherin des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Gerade die geschwungenen Möbel der 50er, 60er und 70er Jahre werde es daher wieder verstärkt im Handel geben - oft als Neuinterpretationen. Das haben auch die Aussteller auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne in Köln gezeigt. Ein gutes Gefühl gibt auch das gute Gewissen beim Kauf - und das entsteht durch nachhaltig hergestellte Möbel. Unbehandeltes Holz, insbesondere die gute, alte Eiche, Möbelideen mit integrierten Pflanzen und Filz als Bezugsstoff werden die Hersteller zeigen, sagt Markus Majerus von der Koelnmesse, die die IMM veranstaltete.Kaiser ergänzt: "Holzmöbel stehen auch für Beständigkeit. Ich will meine Einrichtung ja nicht ständig ändern. Es muss also Design sein, das Spaß macht, und Qualität, die ich lange genießen kann." Doch gerade die Massivmöbel seien nicht mehr wuchtige Platzdiebe, ihre Formen werden filigraner.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden