Lebendig und strapazierfähig: Leder hat tolle Eigenschaften

Maik Dettweiler (Foto: mv)

Das Naturprodukt Leder bietet viele Vorteile. Die wichtigsten beschreibt Maik Dettweiler, Teamleiter der Abteilung Polstermöbel in der porta-Niederlassung in Potsdam-Drewitz.

Was zeichnet Ledermöbel besonders aus?

Maik Dettweiler: Es gibt verschiedene Lederarten, die alle ihre Vorteile haben. Und so vielseitig wie das Material, so vielseitig sind auch die Möbel, die wir hier im Angebot haben.


Was empfehlen Sie Ihren Kunden?

Maik Dettweiler: Das kommt ganz auf den Anspruch an. Man unterscheidet beim Nappa im Allgemeinen drei Lederarten. Das naturbelassene Anilin-Leder ist optisch sehr ansprechend, weich im Sitzkomfort. Das Semi-Anilin-Leder ist robuster, besitzt eine Schutzschicht, während pigmentiertes und gedecktes Leder hoher Beanspruchung genügt und z. B. für Familien mit Kindern gut geeignet ist.


Sehen Sie im Einrichtungssegment Ledermöbel aktuelle Trends?

Maik Dettweiler: Wir präsentieren hier rund 400 Garnituren, darunter auch die porta-Eigenmarke Mondo, und wissen natürlich, was unsere Kunden wünschen. Im Aufbau waren Ledermöbel früher eher wuchtig und voluminös. Heute werden kleine zierliche Polstermöbel immer beliebter - oftmals mit hoher Rückenlehne. War früher das klassische geradlinige Sitzen angesagt, ist heute zunehmend weicher Sitzkomfort beliebt. Entsprechend haben wir zum Beispiel auch verschiedenste Funktionssessel zum Relaxen im Angebot.


Wie sieht es bei Material und Farben aus?

Maik Dettweiler: Neben Leder von Schaf, Schwein, Kuh und Wasserbüffel ist besonders Nubuk aus Rindsleder wieder gefragt. Bei den Farben dominieren mittlerweile Türkis, Kobaltblau und Gelb. Aber auch die zeitlosen Braun-Grau-Töne sowie die vielen Nuancen von Beige und Cognac sind im Kommen.


Worauf sollte man beim Kauf achten?

Maik Dettweiler: Wichtig ist eine umfassende kompetente Beratung, wie sie bei porta üblich ist. Die umfasst übrigens auch die richtige Pflegeanleitung. Eine Faustregel lautet: Zweimal im Jahr, am besten zwischen den Heizperioden, jeweils zur Zeitumstellung sollten Ledermöbel gepflegt werden - dann hat man daran eine kleine Ewigkeit wirklich große Freude.


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden