Nicht zu bunt: Maximal drei Farben in der Küche

Drei Farben reichen: Man kann zum Beispiel einzelne Küchenschränke in Blau, die anderen in einem hellen Grauton wählen. Die hölzerne Arbeitsplatte ist der dritte Farbton im Raum. (Foto: AMK)

Haben die Küchenmöbel große Fronten und sind dann noch zu bunt, wirkt der komplette Raum unruhig und überladen.

Besser ist, bei den Möbeln auf maximal drei Farben zu setzen. Dazu rät die Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche. Angesagt ist derzeit in diesem Zimmer Blau, und zwar die verschiedensten Töne. Hier kann man zum Beispiel einzelne Küchenschränke in Blau, die anderen in einem hellen Grauton wählen. Die hölzerne Arbeitsplatte ist der dritte Farbton im Raum. Oder man wählt für die Oberschränke Kirschbaumfurnier, die Unterschränke haben grau lackierte Fronten. Und dazwischen kommt eine gläserne Rückwand in Blattgrün.

Eine Alternative ist eine weiße Küche mit einzelnen gelben Regalen. Die dritte Farbe ist grün – durch Vasen, Becher oder Kräuter, die auf den Möbeln stehen. Denn beachten muss man in diesem Raum auch: Alle Kochutensilien, Geschirr und Lebensmittel, die in der Küche offen herumstehen, sind ja ein Farbtupfer.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.