Schatten für Kletterhortensien

Kletterhortensien eignen sich für schattige und halbschattige Standorte. Hier fühle sich die Waldpflanze besonders wohl, teilt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin mit. Die Kletterhortensie (Hydrangea anomala) wächst im Gegensatz zu ihren Verwandten in die Höhe statt in die Breite. Bis zu 25 Zentimeter breit sind die Rispen, an denen sich zahlreiche kleine Blüten zeigen. Wer die Pracht zu Hause bewundern möchte, braucht laut dem BDG jedoch etwas Geduld. Erst nach fünf bis acht Jahren zeigen sich die ersten Blüten. Auch wachse die Kletterhortensie nur langsam, weshalb sie perfekt für kleinere Flächen geeignet sei. Obwohl die Kletterhortensie in Japan, Taiwan und Korea heimisch ist, hat sie kein Problem mit Frost und übersteht die Winter hierzulande unbeschadet. Im Herbst taucht die laubabwerfende Pflanze ihre Blätter in ein hübsches Gelb.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.