Schaukeln und filigranes Rattan

Synthetische Materialien für Balkonmöbel werden immer gefragter - hier sind Fasern in Rattanoptik verwebt. (Foto: Kettler)

Der Garten als Wohnzimmer unter freiem Himmel - diesen Trend haben Hersteller von Gartenmöbeln bereits vor einigen Jahren ausgerufen. Und je länger er dauert, desto vielfältiger wird das Angebot.

Kunden dürfen heute aus einer breiten Palette aufwendig gestalteter Gartenmöbel wählen - und sie greifen gerne zu: "Das Leben unter freiem Himmel wollen wir heute genauso schön haben wie das innerhalb unserer vier Wände", sagt Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Das Sofa ist ja schon seit einigen Jahren das Highlight unter den Gartenmöbeln. Aber: "Der Trend geht eher zu filigraneren und zugleich flexibler miteinander kombinierbaren Solitären", erläutert die Trendexpertin.

Gabriela Kaiser, Trendanalystin aus Landsberg am Lech, sieht Flechtwerke in Rattanoptik im Kommen. "Sie sehen nicht nur edel aus, sondern lassen durch ihr luftiges Äußeres selbst den kleinsten Balkon nicht überladen wirken." Auch Geismann berichtet von diesem Trend: "In den vergangenen Jahren wurden Holz, Metall und Kunststoff etwa zu gleichen Teilen verarbeitet, wobei der Holzanteil stetig gestiegen ist. Nun finden Kunststoffe einen wachsenden Absatz." Ein weiteres Trendmaterial ist Beton. "In Kombination mit dem Grün des Gartens wird Beton zu einem tollen Hingucker", so Kaiser.

Wer lieber auf Holz zurückgreifen möchte, wird natürlich auch 2014 fündig. "Insbesondere Teak ist weiterhin auf dem Vormarsch", sagt Kathrin Münker von der Freizeit- und Gartenmesse spoga+gafa in Köln. Gerade Linien dominieren die Formensprache. Neben Echthölzern nehmen die Hersteller pflegeleichte Imitate in Tönen ins Programm, die der Natur entlehnt sind - etwa Marone, Fichte oder Schiefer.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.