Streichen ohne Verlaufen

Beim Streichen bunter Wände sollen die Ränder schön sauber sein. Nur oft verläuft von der neuen Farben ein bisschen unter die Krepp- und Malerbänder, mit denen die Flächen begrenzt sind. Besonders bei Raufasertapeten ist das ein Problem. Hier sollte man die Kante des Malerbandes erst im Farbton der Tapete überstreichen, also meist mit Weiß. Wie die Heimwerkerschule DIY-Academy in Köln erklärt, schließt die Farbe kleine Lücken unter dem Malerband. Ist sie getrocknet, folgt der Anstrich mit der eigentlich gewünschten Farbe. Ist diese angetrocknet, wird das Malerband abgezogen. mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.