Tapeten imitieren Baustoffe

Grau in Grau: Wände, die wirken wie kahler Beton, sind einer der Trends auf der Möbelmesse IMM - hier eine Tapete von Erismann. (Foto: Erismann)

Wie blanker Beton oder Mauerwerk kurz vor dem Abriss sehen manche neue Tapeten aus.

Diese Trendmodelle hat das Deutsche Tapeten-Institut präsentiert. Den "Shabby-Chic" kennt man bereits von Möbeln. Diese dürfen etwas kaputt sein oder Spuren von jahrelangem Gebrauch haben. Entsprechend sehen neuerdings auch ausgewählte Wandbeläge aus wie auf alt getrimmte Holzpaneele, berichtet Institutsgeschäftsführer Karsten Brandt. "Vor 30 Jahren waren Holzwände oder auch rote Ziegelmauern der Inbegriff von Spießigkeit", sagt Brandt. "Man muss sich eigentlich wundern, warum das nun so wieder im Trend ist." Er glaubt, das liege an der neuen Beschaffenheit der Tapeten: "Die Mehrheit ist heute nicht mehr glatt, sondern hat Struktur." Man kann etwa Holzmaserungen oder eine Steinoberfläche fühlen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden