Tausch-Aktion motiviert Hausbesitzer zum Umrüsten

Nur moderne Heizungsanlagen arbeiten kostengünstig und umweltschonend. Eine Erneuerung sollte daher nicht hinausgezögert werden. (Foto: ZVSHK/txn-p)

Die Heizsaison ist vorbei und die Jahreskostenabrechnung haben die meisten Eigenheimbesitzer schon auf dem Tisch. Schnelles Fazit, hier kann und muss gespart werden.

Mit einer ineffizienten Heizungsanlage sind nicht nur unnötig hohe Energiekosten, sondern auch Belastungen für das Klima und die Umwelt verbunden. Darum lohnt sich eine Sanierung der Heizungsanlage gerade jetzt in der heizfreien Periode. Die Investitionskosten ab rund 5500 Euro amortisieren sich in der Regel bereits nach wenigen Jahren. Der Stadtvertrag Klimaschutz wird gefördert von GASAG und Ströer.Vom 1. August bis 31. August können alle Heizungsbesitzer, die sich kürzlich für einen Austausch ihres Heizkessels entschieden haben oder in naher Zukunft ihre Heizung sanieren möchten, attraktive Zuschüsse gewinnen. Der Stadtvertrag Klimaschutz, ein Aktionsbündnis der vier Partner Handwerkskammer Berlin, IHK Berlin, BUND Berlin und DGB Berlin-Brandenburg fördert den Austausch einer Heizung mit einem Zuschuss von bis zu 1000 Euro. Alles was die Interessenten tun müssen, ist ein Formular auszufüllen und einen Betrieb anzugeben, der Sie in Sachen Heizungstausch oder -sanierung beraten hat.


Ratgeber-Redaktion
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden