Tomaten ausgeizen

Wer Tomatentriebe ausgeizt, sollte Handschuhe tragen. Oder zuvor die Hände dick eincremen, da der Farbstoff der Pflanzen sich dann später leichter wieder abwaschen ließ. Das rät die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn. Die Seitentriebe von Tomatenpflanzen werden am besten einmal pro Woche weggebrochen. Die Geiztriebe sollten möglichst entfernt werden, wenn sie bis maximal zehn Zentimeter lang sind. Denn die Triebe entziehen den Tomaten Wachstumsenergie. Die Broschüre "Rund um die Tomate" mit Tipps zur Pflanzenpflege der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen kann kostenlos unter http://dpaq.de/N8JPK heruntergeladen oder gegen die Einsendung eines mit 1,45 Euro frankierten und adressierten Briefumschlages bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Pressestelle, Siebengebirgsstraße 200, 53229 Bonn bestellt werden.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden