Wie die Einrichtung optimiert wird

Häufig benutzte Haushaltsgeräte wie der Backofen sollten besser in Greifhöhe eingebaut werden - das schont den Rücken. (Foto: Kai Remmers/dpa/mag)

Wer unter Rückenschmerzen leidet, sollte sich Gedanken über seine Einrichtung machen. Denn durchgelegene Betten, allzu weiche Sofas und starre Stühle sind Gift für die Wirbelsäule.

  • Wohnzimmer: Sofas dienen zum Ausspannen. "Um den Rücken zu schonen, darf aber die Sitzfläche nicht zu tief sein", erklärt der Verband der Deutschen Möbelindustrie. Nur so sei es möglich, aufrecht zu sitzen. Dabei sollte die Sitzfläche so hoch sein, dass Ober- und Unterschenkel einen 90-Grad-Winkel bilden.
  • Küche: Die ideale Arbeitshöhe in der Küche liegt 10 bis 15 Zentimeter unterhalb der Ellenbogenhöhe. Eine Arbeitsplatte mit durchgängig gleicher Höhe sei aber nicht ideal. Es sei besser, wenn das Kochzentrum wegen der Arbeit mit Töpfen und Pfannen tiefer liegt, empfiehlt die Aktion Gesunder Rücken. Geräte wie Kühlschrank, Geschirrspüler oder Ofen sollten in Greifhöhe eingebaut werden.
  • Schlafzimmer: Hier kommt es auf die richtige Matratze an. Um eine optimale Unterstützung zu gewährleisten, sollte sie so beschaffen sein, dass Becken oder Schulter in Seitenlage absinken können. Daneben müssen gute Matratzen ein Hohlkreuz abstützen.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden