Zu warmer Heizungskeller

Ein zu warmer Heizungskeller deutet eventuell auf eine ineffiziente Anlage hin. So geht Wärme verloren. Wenn der Heizkessel schon älter als 15 Jahre ist, lohnt sich vielleicht eine Erneuerung. Darauf weist die Deutsche Energie-Agentur (dena) hin. Und ist das Haus im Sommer zu warm und im Winter zu kalt, stimmt womöglich etwas mit der Dämmung nicht. Eventuell sind auch undichte Fenster an den Temperaturschwankungen schuld. Tauwasser an der Innenseite der Fenster und Zugluft sind weitere Hinweise darauf, dass Hausbesitzer prüfen sollen, ob die Dämmung erneuert oder die Fenster repariert oder ausgetauscht werden müssen. Für Einzelmaßnahmen wie einen Kesseltausch oder die Dämmung von Gebäudeteilen sei über die KfW eine staatliche Förderung möglich, so die dena. Informationen zu dieser Finanzierungsform gibt es bei der Hausbank.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.