Baudenkmal des ehemaligen Kaufhauses Hertzog wird saniert

ID&A-Chef Frank Hemprich vor dem Kaufhaus Hertzog, das derzeit saniert wird. (Foto: Dirk Jericho)
Berlin: Kaufhaus Hertzog |

Mitte. Am Petriplatz, der Wiege Berlins, stand einst ein riesiger Kaufhauskomplex. Der übrig gebliebene Gebäudeteil wird derzeit aufwendig saniert. In das ehemalige Kaufhaus Hertzog ziehen Büromieter.

Mit edlen Stoffen begann Rudolph Hertzog 1839 an der Breiten Straße. Nach und nach entstand hier ein riesiger Kaufhauskomplex für Waren aller Art. Das Kaufhaus Hertzog war das größte Berliner Kaufhausensemble. Im Keller gab es Eismaschinen und Kühlräume für edle Pelze. Bis auf den 1908 errichteten sechsgeschossigen Gründerzeitbau an der Brüderstraße wurde im Zweiten Weltkrieg alles zerstört und später abgerissen.

Kontex und Teppiche

Seit etwa 20 Jahren steht das Baudenkmal leer. Zuletzt wurden hier Teppiche verkauft. Zu DDR-Zeiten war hier erst ein Konsum-Kaufhaus und später das Jugendmode-Kaufhaus Kontex. Die Berliner Firma ID&A Immobilien hat das historische Gebäude vor vier Jahren in einem Bieterverfahren von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben gekauft und lässt das Haus zur exklusiven Büroadresse ausbauen. Restauratoren bringen die einstige Pracht im Inneren wieder ans Licht. In der DDR verschwand das imposante Marmortreppenhaus unter Farbe und Gipskarton. Viele verdeckte Details werden wieder freigelegt, die historischen Fahrstuhlschächte restauriert.

Die Eigentümer wollen die rund 7000 Quadratmeter an Firmen vermieten, die hier in der historischen Mitte eine exklusive Repräsentanz eröffnen. Wie ID&A-Chef Ulrich Trautmann sagt, gebe es zwei Interessenten, die jeweils das gesamte Gebäude mieten wollen. Details will er wegen der laufenden Verhandlungen noch nicht nennen. Es handele sich um Firmen aus der Medienbranche und der new economy.

Rund um das Baudenkmal, in dem die Besitzer jetzt Richtfest gefeiert haben, wird in den kommenden Jahren gebaut. Vor der Tür entsteht zum Beispiel bis 2017 ein Hotel. Am Ursprungsort von Berlin und Cölln wird auch ein Archäologisches Zentrum und das Kirchenprojekt „House of one“ gebaut. Direkt neben dem Kaufhaus Hertzog errichtet ID&A auch einen Neubau. Hier entstehen knapp 1000 Quadratmeter für exklusive Mietwohnungen. Baubeginn war vor einem Jahr. 2017 soll alles fertig sein. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.