Elf Wolkenkratzer am Alex: Architekt Hans Kollhoff hat Masterplan überarbeitet

Berlin: Alexanderplatz |

Mitte. Im ersten Bürgerworkshop zur Neugestaltung des Alexanderplatzes am 1. September hat Architekt Hans Kollhoff jetzt neue Hochhauspläne präsentiert. Demnach sollen sogar mehr Wolkenkratzer errichtet werden.

22 Jahre nach den Hochhausplänen steht noch kein einziger Wolkenkratzer auf dem oder am Alexanderplatz. Jetzt hat der Architekt, der 1993 den Masterplan mit zehn Hochhäusern entwickelt hat, die Teilnehmer beim ersten Bürgerworkshop zur Alexgestaltung überrascht. Im überarbeiten Entwurf ist sogar ein Tower mehr eingezeichnet. Kollhoff will einen elften Wolkenkratzer an der Karl-Marx-Allee Ecke Otto-Braun-Straße stellen; vor das ehemalige Haus der Statistik, das abgerissen werden soll. Weil bisher kein einziges Hochhaus gebaut wurde, soll laut Abgeordnetenhausbeschluss der Masterplan überarbeitet werden. Im Urentwurf standen mehrere DDR-Gebäude für die Hochhauspläne auf der Abrissliste. Der Senat hat aber im Juli das Haus des Berliner Verlags und das ehemalige Haus des Reisens unter Denkmalschutz gestellt. Sie können nicht mehr für Hochhäuser abgerissen werden. Deshalb war erwartet worden, dass im neuen Entwurf die Zahl der Tower reduziert wird.

Doch Kollhoff will die denkmalgeschützten Gebäude nun mit Hochhäusern ergänzen. Der geplante Turm an der Stelle des Haus des Reisens soll jetzt direkt dahinter gestellt werden. Das Hochhaus am Berliner Verlag ist jetzt daneben eingezeichnet, wo der Steakhaus-Pavillon steht. Nach den neuen Plänen soll das zweigeschossige Hofbräuhaus gegenüber vom Berliner Verlag abgerissen werden. Vakant sind auch das ehemalige Haus der Elektroindustrie und ein WBM-Plattenbau an der Memhardstraße Ecke Karl-Liebknecht-Straße.

Detaillierte Pläne für ein Hochhaus gibt es bisher nur mit dem Hines-Tower am Saturn-Gebäude auf dem Alexanderplatz. Vor dem Alexa-Einkaufscenter sind die Planungen für ein Hochhaus ebenfalls schon weiter. Die neuen Alexpläne werden im Baukollegium von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher mit den Eigentümern diskutiert. Am 9. November ist ein zweiter Bürgerworkshop geplant. Das Abgeordnetenhaus will im kommenden Jahr über den neuen Masterplan abstimmen. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.