Richtfest im Quartier Schmidstraße: WBM baut 128 Mietwohnungen

In dem Quartier an der Schmidstraße 13/15 entstehen 128 Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen. (Foto: Dahm Architekten)
Berlin: Quartier Schmidstraße |

Mitte. Für das erste große Neubauprojekt der Wohnungsbaugesellchaft Mitte (WBM) in der Schmidstraße 13/15 wurde am 30. Juni Richtfest gefeiert.

Bis zum Sommer 2017 werden wenige Meter vom U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße sechs fünfgeschossige Häuser mit 128 Wohnungen gebaut. Die Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen sind zwischen 35 und 90 Quadratmeter groß und haben Balkon beziehungsweise eine Terrasse. Ein Drittel der Wohnungen wird zu subventionierten Preisen zwischen sechs und 7,50 Euro nettokalt pro Quadratmeter vermietet. Das neue Quartier soll besonders grün gestaltet werden. Nach dem sogenannten WBM Konzept Grün werden die Dächer begrünt. Es soll zudem „intensiv bepflanzte Gärten und neue Spielplatzanlagen“ geben.

Proteste von Anwohnern

Die neue Wohnanlage entsteht auf der einer vor Jahren abgerissenen Kita, als Berlin im Gegensatz zu heute noch schrumpfte. Die grünen Dächer sind auch ein Entgegenkommen an die Mieter der umliegenden Häuser. Sie müssen zukünftig nicht auf graue Dachpappe gucken. Als die ersten Pläne für das WBM-Neubauprojekt bekannt wurden, gab es Proteste von den Anwohnern der umliegenden Zehngeschosser. Die Mieter der Berolina-Genossenschaft wollten keine neuen Häuser vor ihrer Nase. DJ

Informationen zum Wohnungsneubau in der Schmidstraße www.wbm.de/de/bauprojekte/mitte/wohnquartier-schmidstrasse/,  24 71 57 00.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.