Tag der Medienberufe im ARD-Hauptstadtstudio

Medienberufe sind vielfältig. Einen Einblick bekommen Schüler am 11. Oktober im ARD-Infocenter. (Foto: ARD-Infocenter)

Mitte. "Was mit Medien!" - aber was? Unter diesem Motto lädt das ARD-Infocenter Schüler am Sonnabend, 11. Oktober, zu einem Informationstag in das ARD-Hauptstadtstudio ein.

Tätigkeiten im Medienbereich sind vielfältig. Der "Tag der Medienberufe" hilft bei der Orientierung: Muss man studieren, um Journalistin zu werden? Was macht eigentlich eine Bildmischerin? Passt der Beruf des Cutters zu mir? Wie wird man Kameramann? Und wie sieht der Alltag eines Hörfunkredakteurs aus?

Diese und andere Fragen beantworten die Kollegen des ARD-Hauptstadtstudios in Führungen zu acht ausgewählten Medienberufen: Kontrollingenieur/in, Maskenbilder/in, Bildmischer/in, Cutter/in, Aufnahmeleiter/in, TV-Korrespondent/in, Kameramann/-frau und Hörfunkredakteur/in.

Ergänzend zu den Führungen gibt es folgende Angebote: Der Rundfunk Berlin-Brandenburg informiert über die Ausbildung und mögliche Berufe in der Sendeanstalt. Fritz-Reporterin und -Redakteurin Liane Gruß zeigt vor dem ARD-Infocenter den Fritz-Satelliten-MINI und berichtet über ihre Tätigkeit beim Radio. Die Bundesagentur für Arbeit bietet im Foyer Hilfestellungen in den Bereichen Ausbildung und Studium, das "Berufe-Kino" im Erdgeschoss zeigt kurze Filme zu verschiedenen Medienberufe und den dazugehörigen Ausbildungswegen.

Der "Tag der Medienberufe" findet am Sonnabend, 11. Oktober, von 10 bis 18 Uhr im ARD-Infocenter, Wilhelmstraße/Ecke Reichstagufer, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung im Vorfeld ist erforderlich.

Informationen zu den einzelnen Berufen und Anmeldung unter www.ard-infocenter.de.

Manuela Frey / my
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.