Ein Schwan geht spazieren

Berlin: Waldemarbrücke | Am 12.10.17 blockierte ein Schwan den Autoverkehr auf der Waldemarbrücke. Er war aus dem Engelbecken ausgebüxt und war nun doch etwas irritiert. Etwas später lief er dann - vorschriftsmäßig - auf dem Gehweg des Legiendamms in Richtung Michaelkirchplatz hinunter, begleitet von einigen Passanten, die ein Auge auf die Autos und den Schwan hatten. Zwischenzeitlich kam auch die Polizei heran, zwei Streifenwagen fuhren in den Leuschnerdamm. Durch Rufe konnten die Beamten herbeigerufen werden.

An der hinteren Treppe in den Luisenstädtischen Kanal versuchte der Schwan (eines der Elterntiere) die Straße zu überqueren, was ihm dann auch gelang. Plötzlich war er jedoch in einem umzäunten Bereich auf der anderen Straßenseite. Durch Einsatz einer Decke und dreier Beamter konnte der Ausreiser dingfestgemacht werden.

Er wurde dann zu Mann und Kindern in das Engelbecken zurückgebracht. Später schwamm die gesamte Familie wieder auf dem Wasser des Engelbeckens.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die Hilfe und den Autofahren ein Kompliment für das vorsichtige Verhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.