Frau brutal zusammengeschlagen: Staatsschutz sucht Zeugen

Mitte. Die Polizei sucht Zeugen zu einem brutalen Angriff auf eine 24-jährige Frau am frühen Morgen des 26. März.

Ein unbekannter Mann soll die Frau kurz vor fünf Uhr morgens auf der Panoramastraße am Fernsehturm brutal mit der Faust niedergeschlagen haben. Dabei erlitt das Opfer unter anderem einen Kieferbruch. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Frau ins Krankenhaus. Das Opfer soll lesbisch sein. Wegen des vermutlich homophoben Hintergrundes ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz. Er wird in Fällen von sogenannter Hasskriminalität aktiv.

Nach ersten Ermittlungen soll die Frau von einem Mann angegriffen worden sein. Ein weiterer Mann und eine Frau – Begleiter des mutmaßlichen Angreifers – sollen an der Tat selbst nicht beteiligt gewesen sein, teilte die Polizei mit. In einer ersten Meldung war noch davon die Rede, dass die 24-Jährige von zwei Männern angegriffen wurde, die anschließend flüchteten.

Wegen der laufenden Ermittlungen hält sich die Polizei mit Details zurück. Das Opfer war auch zwei Tage nach dem Angriff nicht vernehmungsfähig.

Der Alexanderplatz und die Gegend rund um das Rathausforum gelten als kriminalitätsbelasteter Ort. Immer wieder kommt es dort zu Gewalttaten wie Körperverletzungen, Schlägereien und sogar Mord. Bundesweit für Schlagzeilen sorgte der Mord an Jonny K. im Oktober 2012. Seitdem wird darum gestritten, wie man den Alex sicherer machen kann. Innensenator Andreas Geisel (SPD) will noch dieses Jahr eine Kombiwache auf dem Alex eröffnen. In dem geplanten Pavillon direkt neben dem Wall-Toilettenhaus sollen täglich drei Polizisten vom zuständigen Abschnitt 32 rund um die Uhr erreichbar sind. Jeweils einen Arbeitsplatz sollen die Bundespolizei und das bezirkliche Ordnungsamt besetzen, so dass insgesamt fünf Leute dort Dienst schieben.

Wer den jüngsten brutalen Angriff vor dem Fernsehturm gesehen hat, etwas zu dem mutmaßlichen Angreifer sowie zu seinen Begleitern sagen kann, wird gebeten, sich beim Polizeilichen Staatsschutz unter  46 64 95 31 00 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.