Stroke-Mobil wieder im Einsatz

Mitte. Das Stroke-Einsatz-Mobil (STEMO), mit dem Schlaganfallpatienten gerettet werden können, ist weder im Einsatz. Das teilte die Charite mit. Das Rettungsfahrzeug wurde im März bei einem Unfall stark beschädigt, als es auf dem Weg zu einem Patienten mit einem LKW zusammen knallte. Die Fahrerkabine des STEMO musste ausgetauscht werden. Die hochentwickelte Technik wie beispielsweise der integrierte Computertomograph blieben ganz.
„Zum Glück hat bei dem Unfall niemand einen bleibenden gesundheitlichen Schaden erlitten“, sagt Martin Ebinger vom Centrum für Schlaganfallforschung (CSB) an der Charité und stellvertretender Leiter des STEMO-Projekts. Die langfristige Finanzierung des STEMO ist jedoch noch nicht endgültig geklärt. „Damit das spezielle Einsatzfahrzeug auf Dauer erhalten bleiben kann, ist eine weitere Studie geplant“, so Professor Heinrich Audebert von der Klinik für Neurologie und Leiter des STEMO-Projekts. Die Wissenschaftler wollen belegen, „dass das STEMO auch einen positiven Einfluss auf die langfristigen Behandlungsergebnisse hat“, so Audebert. Für diese Studie sammelt das CSB Spenden.

DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.