Blitzendes Unterhemd kein Problem

Früher zeigte niemand seine Unterwäsche auf der Straße - heute darf ruhig mal etwas durchblitzen. Auch bei den Herren, findet Personal Shopperin Sonja Grau.

Ist etwa das Unterhemd ein wenig zu sehen, könne das dem Outfit eine gewisse sportliche Note geben. Allerdings sollten nur junge Männer ein sichtbares T-Shirt oder Muskelshirt unter Hemd oder Pullover tragen. "Handelt es sich um einen jungen, dynamischen und sportlichen Typ, dann unterstreicht ein T-Shirt, welches man im Ausschnitt sieht, dessen Ausstrahlung." Das gelte auch für einen sportlichen Typ mittleren Alters mit guter Figur."Ältere Männer sollten diesen Look nicht mehr verkörpern. Dasselbe gilt für Männer, denen die sportliche Figur fehlt", schränkt Stilexpertin Grau aber ein. "Das T-Shirt gehört in diesem Falle so unter dem Hemd platziert, dass man es nicht wirklich sieht." Und für alle Altersklassen und Typen gelte grundsätzlich im Job: "Bei einem eleganten Businessanzug gehört ein T-Shirt oder Muskelshirt so unter das Hemd, dass man es am Ausschnitt nicht sieht."


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden