Cremes passend zur Jahreszeit

Zwischen Sommer und Winter ändern sich die Ansprüche der Haut. Daher sollte man im Winter auch auf neue Cremes setzen. Statt leichte Lotionen oder Körpersprays sind dann besser reichhaltige Pflegecremes gefragt. Denn sobald es kälter wird und die Heizungen wieder laufen, stresst der Wechsel zwischen der Kälte draußen und der Wärme drinnen die Haut – sie wird trocken und empfindlich. "Dann empfehlen sich besonders milde Reinigungspräparate, die die Haut nicht zusätzlich austrocknen", sagt Elena Helfenbein vom VKE-Kosmetikverband in Berlin. Außer diesem saisonalen Wechsel sollte man aber nicht zu häufig die Kosmetikprodukte durchprobieren. "Für die Haut ist es am besten, wenn ein konkretes Pflegeziel mindestens zwei Monate verfolgt wird", erklärt Helfenbein. Und sie beruhigt: Das Gefühl, dass ein Produkt nicht mehr wirkt, weil sich die Haut daran gewöhnt hat, sei eine reine Kopfsache.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.