Enthaarung mit Vorsicht

Wer Wert auf haarlose Haut zum Beispiel an den Beinen legt, kann zu Enthaarungscreme greifen. Sie weicht die Hornsubstanz der Haare auf, so dass sie abfallen. Um sicherzugehen, dass die chemischen Substanzen verträglich sind, testen Anwender das Produkt am besten zuerst auf einer kleinen Hautfläche. Das rät Prof. Gerhard Lutz vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen. Eine andere Möglichkeit ist es, die Haare nach dem Duschen zu rasieren. Dann sei die Haut sauber, und die Haare seien durch das warme Wasser weicher. Nach der Rasur cremt man sich am besten mit einer pflegenden Lotion ein. Hautschonend rasiert wird mit einer scharfen Klinge und wenig Druck langsam in Wuchsrichtung der Haare. Weniger gründlich, aber noch hautschonender ist Lutz zufolge die Trockenrasur. Sie empfehle sich für Menschen mit empfindlicher Haut und für diejenigen, die zu eingewachsenen Haaren oder Rasurbrand neigen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.